weiblich

 geboren ca. 01.05.2017

kastriert, gekennzeichnet

FIV/FelV negativ

Lucy stammt von einer Fangstelle, wo wir seit einigen Jahren immer wieder aktiv werden müssen, da Anwohner ihre Tiere nicht kastrieren lassen. Diese vermehren sich ungehindert und wandern teils ab. So auch Lucy und ihre Kitten. Als sie uns gemeldet wurde hatte sie furchtbaren Katzenschnupfen und ein Auge schien zugeschwollen und vereitert. Wir versuchten sie zu fangen um sie zu versorgen, was aber zunächst misslang. Zum Glück wie sich wenig später heraus stellen sollte, denn Lucy war Mama von 3 noch sehr kleinen Kitten. 2 der 3 konnten noch am Tag des Entdeckens gesichert werden. Das Dritte floh und konnte auch nach wochenlangen Versuchen nicht mehr gesichert werden. Schweren Herzens mussten wir irgendwann Lucy zuliebe, die sich einfach nur schrecklich anhörte, aufgeben.

Nach 2 weiteren Wochen in denen wir versuchten sie zu sichern, gelang dies endlich und Lucy kam sofort zum Tierarzt. Außer Antibiose und Sauerstoff aufgrund der massiven Luftnot, war zunächst keine weitere Behandlung möglich. Es dauerte einige Wochen ehe Lucy sich erhohlte. Aufgrund des massiven Katzenschnupfens, der sie wohl schon von klein auf begleitet, fehlt ihr das rechte Auge. Die leere Augenhöhle ist zwar aktuell reizlos, tränt nur ab und zu, doch auf Anraten des Tierarztes wird diese noch verschlossen werden, um Infektionen zu vermeiden. Atemgeräusche sind geblieben, aber die scheinen ihre Ursache in der Nase, vermutlich in Form von Vernarbungen, zu haben und schränken sie nicht weiter ein. 

Als Lucy auf ihre Pflegestelle kam, war an Anfassen nicht zu denken, heute aber lässt sie sich gern kraulen und drückt den Kopf so richtig in die Hand. Schon länger konnte man sehen, dass sie unbedingt will, sich aber nicht so recht traute. Der Knoten ist also nun geplatzt und Lucy macht sich einfach richtig toll! Sie ist eine echte Seele von Katze. Sie betüddelt ihre Kitten nach wie vor auch wenn die längst groß genug sind und auch mit anderen Katzen kommt sie bestens zurecht. Sie spielt gern mit Bällen oder Mäusen, auch die Spielschiene findet sie klasse! 

Lucy zeigt keinerlei Drang nach draußen, kann also als Wohnungskatze gehalten werden. Über einen vernetzten Balkon würde sie sich aber sicher freuen. Einzelhaltung kommt für sie nicht in Frage, da sie unbedingt die Nähe von Artgenossen braucht. Sie könnte mit ihren Kitten Emmi und Yoshi oder zu einer passenden Partnerin umziehen.

 

Kontakt

Melanie Euler

0173/2814043

Email: streunerhilfe-ni-no@gmx.de

Zum Vermittlungs-Fragebogen