Oscar

 

 

männlich

 geboren ca. 05.05.2019

kastriert, geimpft

gechipt

FIV/FelV negativ

 

Oscar stammt von der Futterstelle, an der wir seit Ende Juli 2019 ein großes Kastrationsprojekt laufen haben. Vor etwa 2 Jahren tauchte er das erste Mal auf der Wild-Kamera auf. Zunächst sehr sporadisch, dann monatelang gar nicht, bis er irgendwann wieder auftauchte und regelmäßig, jedoch immer nur Nachts auf der Kamera zu sehen war. Anfang Mai 2022 konnten wir ihn dann endlich sichern und kastrieren. 

 

Anfangs war Oscar noch ängstlich, fauchte sobald man ihm zu nahe kam, doch mit etwas Geduld und Einfühlungsvermögen, ließ er sich bald aus der Reserve locken und zeigte, dass er schon gern gekrault wird. Er duckt sich zwar noch ab und zu oft und zuckt relativ schnell zusammen, was wohl darauf deutet, dass er nicht nur gute Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Trotzdem kommt er schnell zurück und will dann weiter gestreichelt werden. Offenbar sehnt er sich nach Liebe und Zuneigung. Trotzdem wäre sicherlich ein ruhigerer Haushalt ohne Kinder das beste für ihn. Ist er überfordert, kann es nämlich durchaus sein, dass er scheinbar grundlos zu haut. Oft wirkt es dann als erschrickt er selbst darüber, wir sind daher sicher, dass das im Laufe der Zeit auch immer besser werden und er Sicherheit gewinnen wird.

 

Artgenossen gegenüber ich Oscar ebenfalls noch etwas verunsichert, was aber vermutlich eher an den doch teilweise sehr forschen Katzen auf der Pflegestelle liegt. Er selbst ist eher zurückhaltend als dominant, prüft vorsichtig sein gegenüber und faucht bei Verunsicherung oder wenn er selbst angegangen wird. Zeigt sein Gegenüber wiederum öfter Angst, kann es schon sein, dass Oscar dann doch mal den Macho raushängen lässt. Ein souveräner, nicht dominanter und sozialer Kater wäre sicher die beste Gesellschaft für ihn. 

 

Oscar zeigt aktuell keinen Drang raus zu wollen. Im Sommer brauchte er mehrere Anläufe ehe er sich überhaupt in den gesicherten Garten getraut hat. Ein gesicherter Balkon oder Garten würden ihm daher sicher reichen. Freigang sollte, wenn dann nur in wirklich geeigneter Gegend gewährt werden, scheint uns bei ihm aber nicht nötig zu sein. 

 

Kontakt über

Melanie Euler

Tel.: 0173/2814043

Email: streunerhilfe-ni-no@gmx.de

Zum Vermittlungs-Fragebogen